Am Ende will man ein Polospiel sehen

Titel: Die Wellington Saga- Verführung (Bd. 1)/Autor: Nacho Figueras und Jessica Whiteman/Verlag: blanvalet/Erschienen: 03.04.2017/Seiten: 416 Seiten/ISBN:        9783734103728/Genre: New Adult/
Preis: Taschenbuch 12,99€ e Book 9,99€/Teil einer Reihe: Ja, Teil 1 von 3

 

>>Inhalt<<

Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück …

Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert …
(Textquell: randomhouse.de)

 

 

>>Vor dem Lesen<<

Meine Erwartungen sind nicht sehr hoch. Denke das es ein wenig kitschig wird und hoffe sehr das die Leidenschaft für den Pferdesport nicht untergeht. Denn gerade, wenn ein namhafter Polospieler hier mitgeschrieben hat erhoffe ich mir das er sich gerade im Pferdebereich stark mit einbringt.

 

>>Meinung<<

Im ersten Band „Die Wellington Sage- Versuchung“ von Nacho Figueras und Jessica Whiteman erschienen am 03.04.2017 im blanvalet Verlag, geht es um Alejandro, der vor der großen Aufgabe steht seine Polomannschaft zum Sieg zu führen, dabei möchte er sich von nichts ablenken lassen, schließlich hat er schon genug Sorgen.
Als jedoch Georgia eine Tierärztin aus Leidenschaft und mit dem siebten Sinn für Pferde scheint nicht nur sein Leben durcheinander zu geraten.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr gut gelungen. In den ersten beiden Kapiteln bekommt man erst mal einen Einblick in die Gefühlswelt der beiden Figuren, Georgia und Alejandro.
Gerade die von Alejandro. Man erlebt ihn auf dem Pferd und spürt direkt die Leidenschaft und kann ihn sehr gut verstehen.

Während der Geschichte wurde man durch Georgia in die glamouröse Welt des Polospiels entführt. Man lernt die ganze Familie Del Campo kennen. Wie in jedem New Adult Roman gibt es auch hier ein kleines hin und her was aber nicht übertrieben oder total kitschig ist.
Besonders gefallen hat mir, dass man immer mehr den Einfluss von Nacho Figueras.
Der durch die zweite Praspecktive von Alejandro deutlich wird.
Man lernt einiges über das Polospielen, die Ponys und was für eine Arbeit dahintersteckt kennen.
Einen besonderes Tatsch und was die Geschichte einfach authentisch und besonders macht ist, dass hier etwas Spanisch gesprochen wird.

Das Ende fand ich zwar ok, aber durch den Zeitsprung war er für mich einfach nicht ganz rund und es fehlte einfach etwas.
Wie das ich nun ein Polospiel sehen möchte.

 

>>Was mir am meisten in Erinnerung geblieben ist<<

Der nächtliche Ausritt am Anfang der Geschichte.
Wenn ich sehr viel im Kopf hatte habe ich mich früher und auch jetzt auf in den Stall gemacht. Die Pferde schaffen es bei mir immer mich wieder auszugleichen und sind sehr gute Seelentröster.

 

>>Fazit<<

Ein sehr schöner Auftakt einer tollen Reihe, die jedes Reiterherz höherschlagen lässt. Mit viel Gefühl wird hier dem Leser der Polosport schmackhaft gemacht und am Ende möchte man einfach nur eines sehen. Ich empfehle es jedem der klassischen Wendungen aus dem New Adult mag und dem Pferdesport nicht abgeneigt ist.

 

>>Bewertung<<

4 von 5 Zylinder

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email9
Facebook0
Facebook
Instagram144

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.