[Rezension] Trümmerwelten – Das Geheimnis der Alice Sparrow

Bildquelle: papierverzierer.de

Ich vertraue auf meine Erfahrung, auf die Kraft der Geheimnisträger und glaubte fest daran, dass Worte die beste Verteidigung waren, die es gab. 

(S. 54, Trümmerwelten von Ann-Kathrin Karschnick und Felix A. Münter erschienen im Papierverzierer Verlag) 

 

Titel: Trümmerwelten- Das Geheimnis der Alice Sparrow
Autor: Ann-Kathrin Karschnick und Felix A. Münter
Verlag: Papierverzierer Verlag
Erschienen: 14.03.2017
Format: e-book, später auch als Taschenbuch
Seiten: 297 Seiten
ISBN: 9783959623285
Genre: Fantasy
Preis: e Book 3,49€
Teil einer Reihe: nein, aber gehört zum Alice Special

>>Inhalt<<

Noemi lässt Probleme verschwinden. Charlie ist Geheimnisträger. Beide verfolgen dasselbe Ziel, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen und ohne voneinander zu wissen, denn sie beide wollen die verschollene Insel Anker im Wolkenmeer finden. Eine sagenumwobene Insel der Weisen, auf der alle Geheimnisse der früheren Herrscher zu finden sein sollen. Ihr einziger Hinweis lautet: Alice Sparrow. Wer ist diese Frau und was hat sie mit der verschollenen Insel zu tun?
Ein neues, noch nie dagewesenes High Fantasy Epos mit den wohl fantastischsten Wendungen des Genres.

Textquelle: papierverzierer.de

 

>>Meinung<<

Kurze Zusammenfassung/Fazit am Ende

>>Cover<<

Auf dem Cover ist ein Dreimaster zu sehen, der durch Wolken fährt. Dies ist erkennbar durch den Mond im Hintergrund. Das Cover passt zum Inhalt und gefällt mir sehr gut, da es nicht überladen ist. Man hat sich auf das Schiff fokussiert und nur drei weitere Details (Mond, Wolken und Himmel) hinzugenommen. Neben dem Schiff ist für mich der Buchtitel, der in Rot gehalten ist, ein weiterer Blickfang.

 

>>Zum Inhalt<<

„Trümmerwelten Das Geheimnis der Alice“ von Ann-Kathrin Karschnick und Felix A. Münter, erschienen im Papierverzierer Verlag, geht es um die Macht von Geheimnissen und Grenzen, die durch diese geöffnet werden könnten. Wären da nicht zwei alte Rivalen, die Wissenschaft, dargestellt von Charlie und die Religion, dargestellt von Noemi. Beide versuchen sie das Geheimnis zu lüften, um die Macht für ihre Zwecke zu nutzen.

 

Die Geschichte ist in zwei Teilen geteilt. Der eine Teil handelt von Charlie, ein Geheimnisträger, der durch seine korpulente Größe und seiner gelassenen Art heraussticht, allerdings verabscheut er Gewalt, aus seiner Sicht, sind Worte mächtiger als ein Fausthieb. Als sein Meister gestorben war, übernimmt er seinen Platz und führt auch seine Suche weiter; die Suche nach dem Anker. Auf seinem Abenteuer, nach der Suche des Ankers, begleitet ihn seine prügelnde Nanny Gurney.

Der andere Teil handelt von Noemi, eine Problembeseitigerin. Sie verfolgt strengen Regeln, die auch mit Gewalt durchsetzt. Angetrieben wird sie von einer alten fast vergessenen Religion. Ihr Abenteuer beginnt mit einem Amulett, das ein Geheimnis über die Weisen, ihrer Religion, verbirgt. An ihrer Seite hat sie Trent ihren Assistenten.

Beide Figuren könnten nicht unterschiedlicher sein, weil sie aber so sind, fand ich es einfach toll. Auch der Schreibstil wurde beiden angepasst. Man kann auch sehr gut die Handschrift der Autoren erkennen, denn Noemi ist tough und so eine Figur kam mir schon in einem anderen Werk von Ann-Kathrin Karschnick unter und Charlie musste dann aus Felix A. Münter Feder stammen.

In die Geschichte der beiden, die immer abwechselnd erzählt wird, konnte ich mich erst nur schwer darauf einlassen. Was daran lag, dass ich zu Beginn keinen Überblick hatte, wie die Welt aussieht und hier immer die Rede von Inseln und Oberdeck und Unterdeck war, daher ging ich von einem Schiff aus, aber dann war wieder die Rede von Inseln. Die Inseln/Schiff wurden zwar beschrieben aber nicht konkret. Deswegen hätten mir hier ein paar mehr Details besser gefallen. Während dem Verlauf der Geschichte konnte ich mir aber nach und nach ein Bild machen, was aber keine Einheit bildete.

Der Spannung tat dies aber keinen Abbruch. Denn diese wird von Anfang an hochgehalten. Durch immer wieder aufkommende Fragen, die sich wie eine Schnitzeljagd durch die Geschichte ziehen, kam bei mir daher nie Langeweile auf oder das sich die Geschichte gar gezogen hätte.

Auch die beiden Teile, Charlie und Noemi werden mit den aufkommenden Fragen verknüpft. Daher kann eine Frage, die zuvor bei Charlie aufkam auch die Antwort bei Noemi gefunden werden.

Jedoch werden beide Teile, noch durch eine weitere Sache verknüpft. Beide stellen sie in meinen Augen, zwei Seiten dar, denn Charlie, der eher wissenschaftlich handelt und Noemi dagegen, die in ihrem Glauben handelt. Somit stellen sie zwei alte bekannte Fronten da, die Wissenschaft und die Religion. Ich fand es sehr interessant, dass man genau dieses Thema mit eingebaut hat und beeinflusst außerdem das Handeln beider Figuren und auch ihren Wandel in der Geschichte.

Der Schluss hat es mit besonders angetan, denn dieser blieb offen. Mehr als offen, denn genau am spannendsten Punk hört es auf. Für mich war es mit der spannendste Punkt, weil es hier eine Wendung gab und man an der Grundfrage angekommen ist.

 

>>Fazit<<

„Trümmerwelten“ ist mehr als nur ein Fantasyroman, weil ein altes Thema neu aufgegriffen wird und der Schatzsuche zu einem Glanz verhilft. Die raffinierte Verknüpfung der beiden Handlungssträngen und das Einbauen der alten Rivalen, Wissenschaft und Religion, gibt mir als Leser einiges zum Nachdenken und wirkt deshalb auf keinen Fall trocken. Durch die Schnitzeljagd jedoch, die mich an einigen Stellen an Indianer Jones erinnern ließ, wurde die Spannung konstant hochgehalten. Die Charaktere dagegen geben dem ganzen noch einen liebevollen tatsch und lässt einen mit den Protagonisten mitfiebern und sind in ihrer Handlung nachvollziehbar.

Die Geschichte ist schlüssig und gibt der eigenen Fantasy noch genügend Spielraum, weil in der Geschichte nicht alles detailreich beschrieben wurde.

Ein gelungener erstes Band, deshalb hoffe ich und würde mich sehr auf eine Fortsetzung freuen,  um die Welt noch besser kennen zu lernen.

 

Tipp: Leider noch nichts vergleichbares gelesen.

 

>>Bewertung<<

5 von 6 Zylindern

Danke an den Verlag, der mir diesen Fantasy Roman als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
Facebook0
Facebook
Instagram100

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.