[Rezension] Grey

Bildquelle: randomhous.de

Titel: Grey
Autor: E L James
Verlag: Goldmann
Erschienen: 21.08.2015
Format: Taschenbuch
Seiten: 550 Seiten
ISBN: 9783442484232
Preis: 14,99€
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von ?
Erscheinungsdatum der Fortsetzung:
Ist noch nicht bekannt aber der zweite Band ist angekündigt

 

>>Inhalt<<

In dem Erotik- Roman „ Grey“ von E L James erschienen am 21.08.2015 im Goldmann Verlag,   geht es um einen seelisch gepeinigten Mann. welcher durch einen sehr speziellen sexuellen Fetisch versucht seine inneren Frieden zu finden. Jedoch rechnet er nicht damit dies auch in einer Frau finden zu können. Diese stolpert jedoch eines Tages in sein Büro und von da an weiß er, dass er alles für sie tun würde. und wenn es heißt ein Schmusetiger
​zu werden.

 

>>Meinung<<

 

>>Cover<<

Das Cover ist sehr schlicht und dunkel gehalten, was die Seele des Protagonisten sehr gut wiederspiegelt. Aber das Auge, was im Mittelpunkt des Covers ist, sieht einen durchdringend an, als könnte es einem in die Seele blicken. Was sehr zutreffend ist. Mir gefällt das Cover sehr gut. Wenn man es länger betrachtet, so kann man ein wenig nachvollziehen wie sich Christian wohl fühlen mag, wenn Anna ihn ansieht.

 

>>Zum Inhalt<<

Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, obwohl ich dies nicht gedacht hätte, da ich das Buch „Fifty Shades of Grey – Geheimes Verlangen“ vor ca. einem Jahr gelesen habe. Aber da nicht so viel anders ist, außer das aus der Sicht von Christian berichtet wird, hatte ich mich schnell wieder eingelesen und konnte mich ganz auf Christian einlassen.

​Der Hauptteil ist einfach nur so an mir vorbei geflogen, kaum hatte man die Einleitung gelesen befand man sich im Hauptteil und hat mit Christian mit gelitten und gehofft, dass er mit sich ins reine kommt und auf einen etwas normaleren Weg zurück kommt. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Hier und da musste ich Schmunzeln. Besonders die kleinen süßen Kommentare die ab und an in Kursiv hervorgehoben werden waren sehr sehr reizend.
Man hat auch ab hier bis zum Ende das Gefühl das die Geschichte nun etwas vollständiger ist und man es besser verstehen kann.

Das Ende hat mich sehr bewegt und mir viele Fragen beantwortet, besonders was er danach gemacht hat, als Ana gegangen ist.

>>Figuren<<

Ich werde nicht auf alle Figuren eingehen, da die meisten aus den Vorangegangenen Romanen bekannt sein sollten.

Anna wird in diesem Band weniger belichtet. Man erfährt von ihr eher wenig, nur was Grey von ihr denkt und was er von ihrem Dickkopf hält. Für sie ist sie einfach die perfekte Frau und eine „Göttin“.

Grey (Christian) hat man eigentlich als den reichen sehr von sich überzeugten, zu gut aussehenden Mann in Erinnerung. Was hier noch stärker verdeutlicht wird. Er ist ein echter Macho und Geschäftsmann, aber man lernt auch die andere Seite kennen und das von Anfang an. Grey zeigt seine verletzliche Art, wie sehr er leidet. Er ist immer noch das kleine Kind was sich selbst schützt und glaubt nichts wert zu sein und als seine Unsicherheiten versteckt er hinter seine dominante Art.

In dem Buch erfährt man auch wie die Angestellten Mr. Grey sehen und wie sie auf seine Veränderung reagieren. Das hat mir sehr gut gefallen.

 

>>Schreibstil<<

Es ist alles sehr einfach zu lesen und flüssig geschrieben. Die Kapitel wurden in Tage unterteilt.

 

>>Fazit<<

Ich finde das Buch sollte gelesen werden, wenn man die Reihe Fifty Shades of Grey gelesen hat und sie geliebt hat. Es gibt einen einfach einen super Einblick auf die Seele von Grey und der Figur an sich. Man kann auch die Beziehung zwischen den beiden besser verstehen. Ich hoffe, dass bald der zweite Band raus kommt und auch der Dritte erscheint.

 

>>Bewertung<<

4 von 5 Zylindern

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email8
Facebook0
Facebook
Instagram144

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.